Wenn ich hier in den Seminaren von Erfolg spreche, meine ich nicht DEN Erfolg. Es geht hier eher um den Prozess selbst; um eine erfolgreiche Gestaltung verschiedener Lebenssituationen und Ergebnisse, die einem gerade wichtig sind.

Das Gleiche gilt für die Lösungsorientierung. Man kann leicht einen Tunnelblick bekommen, der mit dem lebendigen Leben nicht viel gemeinsam hat. Das Leben entwickelt sich immer weiter, so wie wir auch.

Meine Sicht ist, dass niemand behaupten sollte, schon alles gesehen, geklärt, gelöst und gelebt zu haben. Die Reise geht immer weiter, der Horizont erweitert sich ebenfalls. Was gestern noch als eine gute Idee oder eine gute Lösung erschien, kann morgen schon mit einem anderen Blickwinkel ein wenig anders aussehen.

Vielmehr geht es meiner Ansicht nach darum, sich in Ruhe und Gelassenheit, in Flexibilität und Achtsamkeit zu üben; eine Souveränität zu entwickeln, die das Leben mit offenen Armen empfangen kann.

Das Leben genießen zu lernen und zu wissen, was man gerne möchte. Damit kann man sich dann auf den Weg machen und die Situationen im einzelnen erforschen nach Wünschen, Lösungen zur Korrektur und dem, was einem hier und jetzt erfolgreich erscheint.

Und hier kommt dann auch das Grundgerüst eines Lebenskonzeptes zum Tragen. Handelt es sich um einen tiefen Wunsch, der realisiert werden möchte, kommt die Ausdauer ins Spiel. Diese Umsetzung dann wird sich nach Erfolg anfühlen. Erfolg ist nicht ein Ergebnis auf dem Papier an dem man sich mit anderen misst, sondern vielmehr ein ganz, ganz schönes Gefühl.

„Ich kann, weil ich will, was ich muss.“
Immanuel Kant