Wünsche und Träume spenden Kraft. Erwartungen aber bergen die Gefahr, selbst nicht aktiv an der Erfüllung mitzugestalten.

Haben wir zu hohe Erwartungen an uns selbst, werden wir müde und kraftlos.

Beziehen sich unsere Wünsche auf andere Menschen, müssen wir gut hinschauen, dass es nicht zur Fremdsteuerung durch Bedürftigkeit kommt, weil wir nicht bekommen, was wir wollen und uns dabei dann hilflos fühlen.

Anstelle von Erwartungen führen uns klare Visionen und die gezielte Ausrichtung unserer Gedanken in unsere Kraft – wir erkennen das, was wir im Leben geben können und wollen und verwirklichen so unsere tiefsten Lebenswünsche.

„Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.“
Carl Gustav Jung