Wie auch immer man es nennen möchte, es geht bei den Lebensaufgaben um die Dinge und Tätigkeiten, bei denen deutlich zu spüren ist, wie viel Kraft sie spenden, mit welcher Leichtigkeit und Freude sie von der Hand gehen, wie stimmig die Ergebnisse mit den inneren Wünschen sind; und dies kann in jedem Bereich des Lebens sein, beruflich und privat. Meine Sicht ist, dass sie der Motor für innere Harmonie und Lebenslust sind.

Die Leichtigkeit die mit diesen Tätigkeiten einhergeht ist deutlicher Wegweiser. Wenn wir nur versuchen, es über den Verstand herauszufinden, können wir uns schon mal mit unseren Projekten verzetteln. Spüren wir die Lust und geben der Intuition mal den Vortritt, kommt die Konzentration für die Ausdauer und das letztendliche Gelingen nahezu von selbst. Sehnsucht ist der Motor, das genaue Erfühlen der Filter.

 

„Bei fast allem, was du tust, kommt es darauf an, wie du es tust. Ist dir das Ergebnis wichtig genug, so wirst du es gewiss erreichen (…) Nur musst du diese Dinge wirklich wollen – mit Ausschließlichkeit wünschen – und nicht hundert andere damit unvereinbare Dinge genauso stark herbeisehnen.“
Dale Carnegie